Zum Hauptinhalt springen

... 110 Jahren: Gornergratbahn nimmt Betrieb auf

Am 20. August 1898 wurde die Strecke der Gornergratbahn eingeweiht. Seither erklimmt die Zahnradbahn regelmässig die mehr als 1400 m Höhendifferenz zwischen Zermatt und dem Gornergrat.

Nach zweijährigen Bauarbeiten wurde die als Ausflugsbahn konzipierte Gornergratbahn (GGB) am 20. August 1898 eingeweiht. Die Gornergratbahn war die erste elektrisch betriebene Zahnradbahn der Schweiz und nach der Jungfraubahn die zweithöchste Bergbahn Europas.

Ursprünglich lag die Endstation weiter vom Gornergrat-Gipfel entfernt als heute, da ein lawinengefährdetes Teilstück die Fahrt bis oben verhinderte. Erst seit der zu Beginn der 1940er-Jahre fertig gestellten Lawinengalerie ist der Winterbetrieb bei guten Witterungsverhältnissen auch bis zur Endstation Gornergrat möglich.

Über eine Streckenlänge von mehr als neun Kilometern führt die Gornergratbahn von Zermatt auf den Gornergrat (3089 m.ü.M.). Der Gornergrat ist ein beliebtes Ausflugsziel mit Aussicht auf Monte Rosa und Matterhorn und hat auch für Wintersportler viel zu bieten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch