Geheimnisse und Gerüchte um die Gästeliste

In einer Woche findet die Hochzeit des Jahres statt. Neben Adligen aus ganz Europa sollen Prinz William und Kate Middleton auch ihre verflossenen Liebschaften eingeladen haben.

  • loading indicator

Offiziell hat der Palast ausser allgemeinen Infos bisher nichts herausgegeben. Daher müssen sich die Eingeladenen entweder selbst zu Wort melden, oder die Boulevardblätter liefern ihre eigene Einschätzung ab. Eine mit Vorsicht zu geniessende Gästeliste:

Fussballer David Beckham und seine Frau Victoria gehören zu den prominentesten Briten, die bislang verraten haben, dass sie eingeladen sind.

Belgien ist bei der Hochzeit durch den Thronfolger Prinz Philippe und dessen Frau Prinzessin Mathilde vertreten. Auch die meisten anderen europäischen Königshäuser dürften mit ihren Thronfolgerinnen und Thronfolger vertreten sein.

Der in London im Exil lebende serbische Prinz Aleksandar Karadjordjevic und seine Frau Katherine liessen bereits im Januar auf ihrer Internetseite bekanntgeben: «Ihre Königlichen Hoheiten sind überglücklich, an der Hochzeit teilzunehmen, und freuen sich sehr für das junge Paar.» Auch Mitglieder der früheren Königsfamilien aus Griechenland und Rumänien werden erwartet.

Offenbar nicht eingeladen ist Williams Tante, Sarah «Fergie» Ferguson. Die Ex-Frau von Charles' Bruder Prinz Andrew gilt als «Enfant terrible» der Royals und war zuletzt mit hohen Schulden und Alkoholeskapaden aufgefallen.

Mehrere Zeitungen berichteten, dass Kate und William ihre jeweiligen Ex-Partner eingeladen hätten. Darunter sollen Williams angebliche frühere Flammen Jecca Craig und Rose Farquhar sowie Schulliebschaften von Kate sein.

In der Westminster Abbey dabei sind mehrere direkte Kollegen von William von der Rettungshelikopter-Station auf der walisischen Insel Anglesey, bei der er arbeitet.

Kates Onkel Gary Goldsmith hatte einst Aufsehen erregt, als Fotos von ihm auftauchten, in denen er mit Kokain zu sehen ist. Eingeladen ist er angeblich trotzdem.

Der Besitzer des Pubs in Kates Heimatdorf hat eine Einladung, ebenso der Postbote, der Metzger und der Gemüsehändler.

ami/bru/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt