Zum Hauptinhalt springen

«Alarmstufe Rot»Pandemie verursacht in den USA Ketchup-Engpass

Ketchup zum Quetschen, wie dasjenige der Marke Heinz, ist in den USA zurzeit ein rares Gut.

Pandemie steigert Ketchup-Umsatz

Keine Lieferengpässe in der Schweiz

15 Kommentare
    Sacha Meier

    Da muss halt China einspringen. Den wenigsten ist bekannt, dass praktisch die ganze planetare Tomatenproduktion und Verwertung längst unter chinesischer Kontrolle ist. Von der Provence, über Italien, wo die Migranten besonders günstig arbeiten, bis hin zu Südamerika. Auf ZDF-Zoom (online verfügbar) gibts eine nette Doku darüber. Würde Präsident Joe Biden endlich den durch Trump angezettelten sinnlosen Handelskrieg mit China durch Kapitulation und Beibringung der Unterwerfungserklärung an Kaiser Xi Jin-Ping beenden, gäbe es solche grotesken Engpässe nicht. Der westliche Konsum muss nun einmal absolut reibungsfrei laufen, damit sich unser gnädiger Systemgeldadel als «nützlicher ldiot» Chinas seine Vermögen alle sechs Jahre verdoppeln kann. Ab 2026 will ja Xi bekanntlich die Weltherrschaft antreten, während chinesische Handelskonzerne dann die Rolle unserer Multis ausfüllen sollen. Dann dürfte es weder Schutzmasken-, noch Ketchup-Engpässe geben.