Zum Hauptinhalt springen

Sprint-König Bolt attackiert Lewis

Usain Bolt bot nach seinem vierten Einzelgold an Olympia bei der Medienkonferenz eine grosse Show. Einzig beim Thema Carl Lewis verstand der jamaikanische Sprint-König keinen Spass mehr.

Unbesiegbar: Usain Bolt zeigte auch über 200 Meter allen den Meister. (Video Reuters)

Usain Bolt ist nach seiner insgesamt fünften Goldmedaille an den Sommerspielen der begnadetste Sprinter aller Zeiten. Dass er auch noch ein Spassvogel ist und einer Show nie abgeneigt, macht ihn beim breiten Publikum – neben seinen sportlich herausragenden Leistungen – äusserst populär. Auch bei der Pressekonferenz nach seinem Triumph über 200 Meter in London stand für den 25-Jährigen der Spass im Vordergrund. Seine Landsleute Yohan Blake und Warren Weir, die mit Silber respektive Bronze den jamaikanischen Triumph perfekt gemacht hatten, waren ebenfalls zugegen. In der 4-mal-100-m-Staffel indessen dürfte das Trio für weiteres Gold für Jamaika sorgen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.