Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Olympia-Sicherheitskonzept unter Beschuss

Sicherheitslücken: Der Chef, der für die Sicherheit am Olympia beauftragten Firma G4S, gab vor wenigen Tagen bekannt, dass sie nicht genügend Personal zur Verfügung stellen können. Im Bild: G4S-Mitarbeiter müssen sich ausweisen. (15. Juli 2012)
1 / 8

Panne mit Sicherheitsdienst wohl schon länger bekannt

dapd/ses