Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Analyse zu Sebastian Kurz’ RücktrittNur ein Gericht oder eine Wahlniederlage wird ihn stoppen

Wie es aussieht, könnte das System Kurz trotz aller Vorwürfe erst einmal weitermachen.

«Als Chef der grössten Fraktion kann Kurz auch Vorhaben der Regierung scheitern lassen. Er hat realpolitisch sogar an Macht dazugewonnen.»

Seine Getreuen halten zum Parteichef

Er beherrscht Minister und Partei

35 Kommentare
Sortieren nach:
    Peter Beutler

    Kurz dürfte Scheitern. Es geht weniger um seine politische Karriere, vielmehr um seine gesellschaftliche Existenz. Seine

    Verfehlungen könnten ihm die Freiheit kosten. Das heisst Verhaftung, Verurteilung und Gefängnis. Und die letzten Umfragen nach dem dramatischen Auffliegen des Skandals ? Die ÖVP, seine Partei, stürzt ab. Sie verliert 7 Prozentpunkte und liegt nun fast gleichauf mit der SPD. An Neuwahlen kann die ÖVP nicht interessiert sein. Es ist nur eine Frage, dass die Grünen, die Koalitionspartner der ÖVP, einknicken und auf Druck ihrer Basis die Zusammenarbeit mit der ÖVP einstellen. Nein, Kurz und mit ihm die ÖVP sind gerade daran an die Wand zu fahren. Diese Partei wird ihre Macht verlieren und zu einer Kleinstpartei verkommen..