Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

28. Jungfrau-Marathon bei idealem LaufwetterNur drei Minuten am Podest vorbei

Nur noch 200 Meter ins Ziel: Jonathan Schmid aus Adelboden wird bester Oberländer auf dem 7. Gesamtrang. Im Hintergrund die Kleine Scheidegg.
Die Regenfälle haben soeben aufgehört: Um 7.15 Uhr startet das Elitefeld auf dem Flugplatz Interlaken.
Natascha Baer bei Kilometer 15 in Zweilütschinen. Die Kanderstegerin wird schliesslich Vierte.
Der Ibacher Aschi Humbel wartet in Zweilütschinen auf seine Frau – und unterhält die Läufer derweil ein bisschen auf seinem Alphorn.

«Es war so wie immer: Im Flachen ein Leiden, doch je länger das Rennen ging, desto wohler war ich.»

Natascha Baer, schnellste Oberländerin

Natascha Baer wird Vierte

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin