Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

So waren die Swiss Music Awards Nik Hartmann rackert sich ab – Loredana schwänzt die Show

Nik Hartmann, Ex-SRF-Moderator und aktuell Co-Verantwortlicher für TV-Eigenproduktionen bei CH Media, hatte mit den Swiss Music Awards 2021 eine anspruchsvolle Aufgabe zu meistern.

«Guete Abig zäme», ruft Noah Verguth, als wäre da ein Publikum. Man vernimmt ein Hallen im leeren Stadion.

Pegasus eröffneten den Abend – mit einem Gastspiel von Nik Hartmann (r.) am Banjo.
Der Chor Heimweh wurde fürs beste Album ausgezeichnet und aus Seewen SZ zugeschaltet.
Die Best-Hit-Nominierten Monet192 und Loco Escrito mit Nebenmoderator und Comedian Kiko.
Loco Escrito gewann als bester männlicher Künstler den ersten Preis des Abends.
Lo & Leduc performen ihre neue Single «Snooze».
Patent Ochsner holten ihren Ehrenpreis persönlich im Hallenstadion ab.
Der Lausanner Rapper freut sich über den Preis als bester Act aus der Romandie.

Da steht auch Nik Hartmann für ein paar unangenehme Momente rat- und wortlos daneben.

Loco Escrito nimmt den Preis für den besten Hit entgegen – und kritisiert die Rede von Laudatorin Lara Stoll.
47 Kommentare
    Daniel Schlatter

    Irgendwievon von gestern diese Show, ein verzweifelter Versuch von Herr Hartmann, nach seinem Job als Wanderer der Nation, sich ein neues Image zuzulegen.