Zum Hauptinhalt springen

Podestplatz in der DTMNico Müller wird in Zolder Zweiter

Der Thuner überzeugt am Sonntag in Belgien. René Rast gewinnt – und vergrössert in der Gesamtwertung seinen Vorsprung auf den Berner Oberländer.

Erneut vorne dabei, aber erneut geschlagen: Nico Müller.
Erneut vorne dabei, aber erneut geschlagen: Nico Müller.
Foto: ATP

Nico Müllers Traum vom DTM-Gesamtsieg – er lebt. Aber besser sind die Karten des 28-Jährigen am zweitletzten Rennwochenende der Saison nicht geworden. Zweiter wurde der Thuner am Sonntag, nachdem er 24 Stunden davor nicht über Rang 6 hinausgekommen war. Titelverteidiger René Rast gewann beide Prüfungen – und liegt vor den letzten zwei Rennen 19 Punkte vor dem Schweizer, welcher zu Beginn dominiert, gleich dreimal in Folge triumphiert hatte.

Nicht länger reelle Chancen auf den Gesamtsieg hat Robin Frijns, Müllers Teamkollege. Er wurde am Sonntag früh von der Piste gedrängt, war aber bereits zu diesem Zeitpunkt hinter seinen Rivalen klassiert.

Dritter wurde überraschend der Pole Robert Kubica, der langjährige Formel-1-Fahrer, welcher sich in der DTM bisher schwergetan hat.

Die letzten Rennen finden am 7. und 8. November auf dem Hockenheimring in Deutschland statt. Müller muss wohl beide Prüfungen vor Rast beenden, damit er diesen von der Spitze verdrängen kann.