Zum Hauptinhalt springen

Wenn Parkplätze plötzlich verschwinden

Die Stadt Bern baut öffentliche Parkplätze ab – das Thema wird hoch emotional diskutiert. Ein neuer Vorwurf von bürgerlicher Seite heizt die Debatte an: Die Verkehrsdirektion hebe etliche Parkplätze unter dem Radar der Öffentlichkeit auf. Stimmt das?

Dieser Veloparkplatz an der Hochfelstrasse in der Länggasse war bis vor vier Monaten noch den Autofahrern vorbehalten. Im amtlichen Anzeiger publiziert wurde sein Verschwinden nicht.
Dieser Veloparkplatz an der Hochfelstrasse in der Länggasse war bis vor vier Monaten noch den Autofahrern vorbehalten. Im amtlichen Anzeiger publiziert wurde sein Verschwinden nicht.
Nicole Philipp

Doris Hagenbüchli wohnt seit 16 Jahren an der Hochfeldstrasse in der Berner Länggasse. Blickte sie früher aus ihrem Küchenfenster, so standen an der gegenüberliegenden Strassenseite jeweils zwei Parkplätze für Autos. Vor vier Monaten verschwand einer davon plötzlich.

Bauarbeiter übermalten den Blaue-Zone-Platz und ersetzten ihn durch einen neuen Veloabstellplatz. «Ich fahre Velo und besitze auch kein Auto», sagt die Anwohnerin, «doch diese Aktion ist völlig sinnlos.» Als das Parkfeld noch für Autos bestimmt war, sei es immer besetzt gewesen, «heute sehe ich dort praktisch nie ein Velo stehen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.