Zum Hauptinhalt springen

Transitplatz spaltet die SVP

Die einen fürchten noch mehr ausländische Fahrende. Die anderen hoffen auf eine Lösung für gebeutelte Landwirte und Gemeinden. Der Transitplatz in Wileroltigen spaltet die Gemüter in der SVP.

Beim Berner Stimmvolk hat der geplante Transitplatz für ausländische Fahrende einen schweren Stand. Das zeigt eine Tamedia-Umfrage (wir berichteten). Die einzige Partei, die sich offiziell gegen das 3,3-Millionen-Geschäft ausspricht, ist die SVP. Ihre Jungpartei hat erfolgreich das Referendum ergriffen. Und doch zeigt die Abstimmung im Grossen Rat, dass das Geschäft auch in der SVP Befürworter hat: 16 Leute aus der Fraktion stimmten dafür, 23 dagegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.