Zum Hauptinhalt springen

Thun holt Sandro Wieser, Sforza unterschreibt für zwei Jahre

Der 22-jährige Sandro Wieser kommt für mindestens ein Jahr vom FC Aarau zum FC Thun. Zudem übernimmt Ciriaco Sforza definitiv das Amt als Cheftrainer.

Der 22-jährige Sandro Wieser (rechts) hat beim FC Thun einen Zweijahresvertrag unterschrieben.
Der 22-jährige Sandro Wieser (rechts) hat beim FC Thun einen Zweijahresvertrag unterschrieben.
Keystone

Nachdem sich Ciriaco Sforza im Juni dazu entschieden hat, das Amt als Trainer beim FC Thun zu übernehmen, wurde zuerst eine mündliche Vereinbarung getroffen. Nun wurde diese Vereinbarung in einen schriftlichen Vertrag über zwei Jahre umgewandelt. Sportchef Andres Gerber lässt sich in einer Medienmitteilung wie folgt zitieren: «Nach den Eindrücken der ersten Wochen intensiver Zusammenarbeit bin ich sehr überzeugt, dass wir mit Ciriaco Sforza den richtigen Trainer engagiert haben.»

Sandro Wieser kommt für ein Jahr

Neuigkeiten gibt es auch aus dem Spielerkader. Nach den beiden verletzungsbedingten Ausfällen von Michael Siegfried und Nicola Sutter mussten die dadurch entstandenen Lücken geschlossen werden. Mit dem 22-jährigen Sandro Wieser wurde gemäss Sportchef Gerber die «perfekte Besetzung für das defensive Mittelfeld» gefunden. Wieser wurde beim FC Basel ausgebildet und stand auch im Kader der ersten Mannschaft.

Als er 2012 zu Hoffenheim wechselte, war der gebürtige Vaduzer der erste Liechtensteiner, dem ein Wechsel in der Bundesliga gelang. Hoffenheim lieh ihn danach zuerst an den österreichischen Verein SV Ried aus und später an den FC Aarau. Dort schoss er in der vergangenen Saison in 14 Super-League-Einsätzen zwei Tore. In die Schlagzeilen geriet Wieser im vergangenen Jahr. Am 9. November 2014 beging Wieser im Spiel FC Aarau - FC Zürich ein grobes Foul an FCZ-Spieler Gilles Yapi. Wieser unterschrieb beim FC Thun für ein Jahr mit der Option auf zwei weitere Jahre.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch