Zum Hauptinhalt springen

Werner Salzmann (SVP)

Selten war das Rennen um die beiden Berner Ständeratssitze so offen wie in diesem Wahljahr. Was spricht für die einzelnen Kandidierenden, was dagegen?

Adrian Moser

Sein Gesicht hat sich von Tag zu Tag aufgehellt. Vor dem ersten Wahlgang vom 20. Oktober muteten dem strammen SVP-Mann wenige zu, in den Ständerat einzuziehen. Es schien klar: Die stets brillant gewählte BDP-Regierungsrätin Beatrice Simon würde es auch ins Stöckli schaffen. Werner Salzmann (57) bestritt diese Analogie immer, und er sollte recht bekommen. Am 20. Oktober leuchtete sein Gesicht, als er Simon deutlich überflügelt und nur knapp hinter Regula Rytz das beste bürgerliche Resultat erzielt hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.