Zum Hauptinhalt springen

Rose u Schämpis

Die legendären «Weisch no»-Konzerte in der Mühle Hunziken zeigen immer wieder, wie musikverliebt Bern war und ist und bleiben wird.

The Repeatles: Housi Wittlin (links, mit Kappe), Stöffu Kohli (mit extravaganter Brille, Sam Mumenthaler (Drums) und Stefan Gardo.
The Repeatles: Housi Wittlin (links, mit Kappe), Stöffu Kohli (mit extravaganter Brille, Sam Mumenthaler (Drums) und Stefan Gardo.
Martin Burkhalter
Mit den Roots 66...
Mit den Roots 66...
Martin Burkhalter
Die Band war das Highlight des Abends.
Die Band war das Highlight des Abends.
Martin Burkhalter
1 / 4

Wenn man unten bei der Rubigenhof Fischzucht AG parkieren muss, dann weiss man, dass in der Mühle Hunziken eine Sause sondergleichen stattfindet. Und wenn Daniel Stöckli und Philipp Knuchel zum «Weisch no?»-Konzertabend laden, dann wird mit der grossen Kelle angerichtet.

Und es geht auch gleich los. Die erste Stunde gehört The Repeatles, die keine Aufwärmphase brauchen, um ordentlich Stimmung unters Gebälk zu bringen. Ein Medley aus Chubby Checkers «Balla Balla» und Wanda Jacksons «Let’s Have a Party» geben schon mal den Tarif durch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.