Polizei verhaftet drei Verdächtige nach Bijouterie-Raub in Samnaun

Eine Diebesbande hat in Samnaun ein Schmuckgeschäft überfallen. Nun wurden drei Personen in Italien festgenommen.

Mit einem Geländewagen rammten Einbrecher die Front einer Bijouterie in Samnaun und räumten das Lokal fast komplett aus. Die Täter sind auf der Flucht. (Video: Leserreporter)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nur einen Tag nach dem Einbruch in eine Bijouterie im bündnerischen Samnaun sind die mutmasslichen Täter in Norditalien festgenommen worden. Verhaftet wurden drei französische Staatsangehörige im Alter von 18, 22 und 24 Jahren in Verona.

Die Polizia di Stato habe das Fluchtfahrzeug, einen grauen Mercedes-Benz, auf einer Autobahn bei Verona angehalten, teilte die Kantonspolizei Graubünden am Freitag mit. Die drei Männer, die im Wagen sassen, stehen unter Verdacht, in der Nacht auf Donnerstag den Einbruchdiebstahl in eine Bijouterie in Samnaun im Osten Graubündens verübt zu haben. Laut Polizeiangaben hatten sie Uhren und Schmuck im Wert von mehreren hunderttausend Franken erbeutet.

Vom Deliktgut fehlt allerdings jede Spur, wie die Polizei weiter schrieb. Die Bündner Strafverfolgungsbehörden haben für die drei Tatverdächtigen in Italien einen Haftantrag gestellt.

Es war bereits das vierte Mal in den letzten zwei Jahren, dass die Bijouterie in Samnaun von Kriminellen besucht wurde. Erst Anfang April war das Geschäft von fünf bewaffneten Männern überfallen worden. Die Bündner Polizei hat keine Erklärung dafür, weshalb Räuber und Einbrecher dieses Schmuck- und Uhrengeschäft immer wieder ins Visier nehmen. (nlu/sda)

Erstellt: 17.08.2018, 13:39 Uhr

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Blogs

Geldblog So werden Sie im Alter zum Lebenskünstler

Mamablog Gewalt entsteht aus Überforderung

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Ungewisse Zukunft: Ein Indischer Fischer wartet in einem Gefängnis in Karachi, Pakistan auf seine Bestrafung. Er wurde gemeinsam mit elf weiteren Männern von der Marine aufgegriffen, als sie versehentlich in pakistanischem Hoheitsgebiet unterwegs waren. Indien und Pakistan nehmen regelmässig Fischer des jeweils anderen Landes fest, da die Territorien im Meer nicht klar abgegrenzt sind. (18. November 2018)
(Bild: SHAHZAIB AKBER) Mehr...