Ohrfeigen für Obama

Die Aussenpolitik des US-Präsidenten dient vornehmlich dem Kult des Trumpismus – und der Abgrenzung zum Vorgänger.

  • loading indicator
Martin Kilian@tagesanzeiger

Zehn Jahre vor dem Ausbruch der amerikanischen Revolution bemerkte der spätere Gründervater und Präsident John Adams spöttisch, seine Landleute wähnten sich als Bewahrer menschlicher Grösse und Amerika als eine Bühne, auf der sich die Menschheit grandios entfalten werde. Dass es etwas Besonderes war, Amerikaner zu sein, war fortan fester Bestandteil amerikanischen Selbstverständnisses.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt