Zum Hauptinhalt springen

Ist ein Einkauf in die Pensionskasse nicht mehr möglich?

Die Antwort auf eine Leserfrage zum Thema Altersvorsorge.

Sie selbst können zwar nicht mehr weiter ansparen, doch Ihr Altersguthaben wird weiter geäufnet – von der Kasse selbst. Foto: Visual China Group (Getty)
Sie selbst können zwar nicht mehr weiter ansparen, doch Ihr Altersguthaben wird weiter geäufnet – von der Kasse selbst. Foto: Visual China Group (Getty)

Ich beziehe seit gut einem Jahr eine ganze Invalidenrente aus der IV und der Pensionskasse. Weil ich in meinem Altersguthaben erhebliche Lücken habe, würde ich gerne freiwillig einen Betrag einzahlen. Das wurde mir aber verweigert. Handelt die Kasse rechtens?

Ja, das ist korrekt. Der Grund dafür ist, dass bei Ihnen bereits ein sogenannter Vorsorgefall eingetreten ist.

In der Pensionskasse sparen Versicherte in erster Linie fürs Alter an. Sie zahlen aber auch Risikobeiträge für den Fall ihres Todes oder einer Invalidität.

Sobald ein versichertes Ereignis eintritt, sei es Alter, Tod oder Invalidität, und die Kasse dafür Leistungen erbringen muss, sind keine Einkäufe mehr möglich.

Was Ihre Sorge um die Lücken in Ihrem Alterskapital angeht, so gibt es zumindest eine teilweise Entwarnung: Die Lücke bleibt nicht so gross, wie sie derzeit ist. Sie selbst können zwar nicht mehr weiter ansparen, doch Ihr Altersguthaben wird weiter geäufnet – von der Kasse selbst. Wäre das nicht der Fall, dann würden Versicherte, die bereits in jungen Jahren wegen einer Krankheit oder eines Unfalls arbeitsunfähig werden, bei der Pensionierung sehr schlecht dastehen. Das wäre nicht gerecht.

----------

Andrea Fischer beantwortet Ihre Fragen zum Arbeitsrecht, Konsumrecht, Sozialversicherungsrecht und Familienrecht. Senden Sie sie an geldundrecht@tamedia.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch