Dortmund müht sich in Prag zu wichtigem Sieg

Der BVB kommt in der Hammer-Gruppe F zum ersten Sieg. Dies dank Achraf Hakimi, der gegen Slavia Prag einen Doppelpack schnürt.

Die Highlights der Partie Slavia Prag gegen Borussia Dortmund. (Video: Teleclub)

Borussia Dortmund wankte, fiel aber nicht. Die Mannschaft von Lucien Favre hat dank Aushilfsstürmer Achraf Hakimi den Mentalitätstest auf der Champions-League-Bühne bestanden und nach unruhigen Tagen wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert. Der Bundesligist siegte dank der zwei Tore von Hakimi bei Slavia Prag 2:0 (1:0) und machte damit einen wichtigen Schritt in Richtung Achtelfinal. Mit vier Punkten können die Westfalen nun ein wenig entspannter zum Auswärtsspiel am dritten Spieltag bei Inter Mailand am 23. Oktober fahren.

  • loading indicator

Hakimi sorgte mit seinen Toren in der 39. und 89. Minute vor 19 370 Zuschauern im ausverkauften Sinobo Stadion für den so wichtigen Sieg in der anspruchsvollen Gruppe F. Und hinten stand für im Favre-Team dank eines starken Roman Bürki endlich die Null, nachdem der BVB zuletzt zweimal eine Führung in der Bundesliga aus der Hand gegeben und jeweils nur 2:2 gespielt hatte.

Er kurz vor Schluss kehrte Ruhe ein

Nach der sehenswerten Führung durch den 20-jährigen Hakimi, der dabei einen Sololauf über den halben Platz hinlegte, verpasste es Dortmund, den Sack vorzeitig zu zumachen. Jadon Sancho lief zu Beginn der zweiten Halbzeit allein auf Prag-Schlussmann Kolar zu, legte sich dann aber den Ball zu weit vor und vertändelte so das mögliche 2:0 (47.).

Wie schon beim 0:0 gegen den FC Barcelona ging der Bundesliga-Achte zu verschwenderisch mit seinen Chancen um. So blieb es ein Zitterspiel für den BVB. Die Tschechen spielten mit Wucht auf ihre Fankurve und kamen immer wieder zu Möglichkeiten, wie etwa beim Schuss von Stanislav Tecl ans Aussennetz (52.) oder der Chance von Petr Sevcik (71.). Erst nach dem zweiten Hakimi-Tor kurz vor Schluss kehrte Ruhe ein.

Napoli stolpert in Genk

Der italienische Spitzenclub SSC Neapel hat den zweiten Sieg im zweiten Gruppenspiel der Champions League verpasst. Der Tabellenvierte der Serie A kam beim Aussenseiter KRC Genk in Belgien nicht über ein 0:0 hinaus. Napoli hatte Pech, als José Callejon nur den Pfosten traf und der polnische Nationalspieler Arkadiusz Milik den Abpraller (15.) sowie in der 24. Minute einen Kopfball nur an die Latte setzte.

Die Italiener hatten zum Auftakt der Königsklasse etwas überraschend 2:0 gegen Jürgen Klopps Titelverteidiger FC Liverpool gewonnen. Genk hatte deutlich mit 2:6 bei Red Bull Salzburg verloren.

Slavia Prag - Borussia Dortmund 0:2 (0:1) 19'370 Zuschauer. – SR Kuipers (NED). Tore: 35. Hakimi 0:1. 89. Hakimi 0:2. Borussia Dortmund:Bürki; Hakimi (90. Zagadou), Akanji, Hummels, Piszczek; Witsel, Delaney; Sancho (74. Hazard), Brandt (92. Götze), Guerreiro; Reus. Bemerkungen: Dortmund ohne Alcacer, Schulz (beide verletzt) und Hitz (Ersatz).

Genk - Napoli 0:0 SR Kovacs (ROU). Napoli: Meret; Di Lorenzo, Manolas, Koulibaly, Mario Rui (33. Malcuit); Allan, Ruiz, Elmas (58. Mertens); Callejon, Milik (72. Llorente), Lozano.

dpa

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt