Fünf-Sterne und Lega erzielen Grundsatzeinigung

Italien scheint doch noch eine neue Regierung zu bekommen. Fünf-Sterne und die Lega haben bei den Verhandlungen Fortschritte gemacht.

Fünf Sterne-Chef Luigi Di Maio (links) und Lega-Vorsitzender Matteo Salvini. Bild: AFP

Bei ihren Verhandlungen über eine gemeinsame Regierungsbildung in Italien haben die Parteivorsitzenden der rechtsextremen Lega Nord und der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung (M5S), Matteo Salvini und Luigi Di Maio, eine Grundsatzeinigung erzielt. «Es gibt im Wesentlichen eine Vereinbarung über die entscheidenden Punkte», sagte Salvini nach einer erneuten Verhandlungsrunde am Samstag in Mailand.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt