Zum Hauptinhalt springen

Die Lust der Young Boys, Berge zu versetzen

Der starke Auftritt in Rotterdam beim 1:1 gegen Feyenoord ist ein weiterer Beleg für die erstaunliche Entwicklung der Young Boys unter komplizierten Bedingungen. Am Sonntag tritt der FC St. Gallen im Stade de Suisse zum Spitzenkampf an.

Ein Leader in jeder Beziehung: YB-Captain Fabian Lustenberger (rechts) am Donnerstagabend in Rotterdam.
Ein Leader in jeder Beziehung: YB-Captain Fabian Lustenberger (rechts) am Donnerstagabend in Rotterdam.
Tom Bode (EPA)

Am Donnerstagabend in Rotterdam liess sich trefflich beobachten, welchen Stellenwert sich die Young Boys in den letzten Jahren auch europäisch erarbeitet haben. Das 1:1 bei Feyenoord am vierten Spieltag der Europa League war mehr als nur ein wertvolles Unentschieden.

Es war ein weiteres Zeugnis der Entwicklung dieser Mannschaft, die ungeachtet personeller Riesenveränderungen einen bemerkenswerten Prozess durchläuft – und dabei erheblichen Widerständen trotzt und sich vermutlich selber ab und zu überrascht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.