Zum Hauptinhalt springen

Die Frauen und das Stöckli

Die ausgewogene Vertretung der Geschlechter ist eines der dominierenden Themen im Wahlkampf. Für die Berner Ständeratssitze kandidieren prominente Frauen. Eine, vielleicht auch zwei könnten Erfolg haben.

Historischer Moment: Die Bieler FDP-Vertreterin Christine Beerli wird 1991 als erste Berner Ständerätin vereidigt.
Historischer Moment: Die Bieler FDP-Vertreterin Christine Beerli wird 1991 als erste Berner Ständerätin vereidigt.

Die erste Frau, die als Bernerin in den Ständerat gewählt wurde, setzte sich gegen eine andere durch. Die liberale Seeländerin Christine Beerli liess im zweiten Wahlgang ihre Konkurrentin hinter sich: Leni Robert (Freie Liste), die als erste Frau im Berner Regierungsrat in Erinnerung bleibt.

Nach ihrer Wahl ins Stöckli vor 28 Jahren war sie zur ersten Sitzung nicht zugelassen: Weil der Grosse Rat erst über die Wahlbeschwerden entscheiden musste. Es lag freilich nicht an der 38-jährigen Freisinnigen. Vielmehr hatten 74 Gemeinden das ausseramtliche Wahlmaterial nicht vorschriftsgemäss separat verschickt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.