Zum Hauptinhalt springen

«Der Krimipreis ist wie der erste Kuss»

Der mit 5000 Franken dotierte Burgdorfer Krimipreis wurde an den deutschen Autor Holger Karsten Schmidt verliehen. In seinem Krimi beschreibt er die Machenschaften im illegalen Wettmilieu.

Gut gelaunt: Burgdorfs Gemeinderätin Annette Wisler übergibt Holger Karsten Schmidt den Burgdorfer Krimipreis.
Gut gelaunt: Burgdorfs Gemeinderätin Annette Wisler übergibt Holger Karsten Schmidt den Burgdorfer Krimipreis.
Marcel Bieri

«Es ist wie der erste Kuss, den vergisst man nie.» Mit diesen Worten beschrieb Holger Karsten Schmidt die Bedeutung des Burgdorfer Krimipreises, den er am Samstag für sein Buch «Auf kurze Distanz» entgegennehmen durfte.

Zwar wurde Schmidt, der sich vor allem als Roman- sowie Drehbuchautor für Film- und Fernsehkrimis einen Namen gemacht hat, bereits etliche Male für seine Werke ausgezeichnet; für den Kriminalroman war es jedoch eine Premiere.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.