Zum Hauptinhalt springen

Der koscherste YB-Fan

Der Norweger Michael Kohn trägt oft eine in Israel gefertigte YB-Kippa. Am Wochenende wird er neuer Rabbiner der Jüdischen Gemeinde Bern. Was macht ein Rabbi, und wie schützt er sich?

Jüdische Vision: Michael Kohn, Berner Rabbiner.
Jüdische Vision: Michael Kohn, Berner Rabbiner.
Adrian Moser

Letzte Woche, sagt Michael Kohn (34) und lacht herzhaft, habe es spontanen Applaus für ihn gegeben. Er stand an einer Tramhaltestelle, als ihn jemand fragte, ob auf seiner Kippa, der jüdischen Kopfbedeckung, das Logo des Berner Fussballclubs Young Boys prange. «Ich sagte: Sicher, ich bin schliesslich YB-Fan», erinnert er sich, und die Leute um ihn hätten zu klatschen begonnen: «Das war sehr schön, wirklich.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.