Bewohner löscht Brand in eigener Wohnung

Bern

In der Nacht auf Freitag brannte es in einer Wohnung an der Könizstrasse. Ein Bewohner konnte das Feuer selber löschen. Die Wohnung ist trotzdem nicht mehr bewohnbar.

Kurz nach Mitternacht bemerkte ein Bewohner in der Nacht auf Freitag an der Könizstrasse in Bern, dass es in seiner Wohnung brennt. Sofort begann er daraufhin, den Brand selber zu löschen.

Erst am frühen Freitagmorgen alarmierte der Bewohner die Berufsfeuerwehr. Die mit einem Tanklöschfahrzeug zur Kontrolle ausgerückte Einsatzmannschaft traf vor Ort auf die stark verrusste Wohnung.

Am Freitagmorgen rückte eine Einsatzmannschaft der Berufsfeuerwehr Bern zur Kontrolle aus. Foto: PD/Berufsfeuerwehr Bern

Wegen Verdachts auf Vergiftung von Kohlenmonoxid kontrollierte die Sanitätspolizei den Bewohner. Er blieb glücklicherweise unverletzt, wie es in einem Communiqué der Berufsfeuerwehr Bern heisst.

Die Brandursache ist unbekannt und wird von Spezialisten der Kantonspolizei Bern untersucht. Im Einsatz standen die Berufsfeuerwehr, die Sanitätspolizei Bern, die Kantonspolizei Bern und ein Mitarbeitender der Hausverwaltung.

chh/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt