Zum Hauptinhalt springen

Bergbahnen gewappnet gegen Blitze und Hitze

Gewitter sorgen auch diesen Sommer im Berner Oberland für Unruhe und Unwetterschäden. Dem Wetter und Blitzeinschlägen besonders ausgesetzt sind die Bergbahnen. Wie schützen sie sich?

Hans Peter Roth
Bei Gewittern ist der Niesen ein veritabler Blitz-Magnet. Diese Aufnahme entstand im August 2009 von Sigriswil aus über den Thunersee. Foto: Beat Bührer
Bei Gewittern ist der Niesen ein veritabler Blitz-Magnet. Diese Aufnahme entstand im August 2009 von Sigriswil aus über den Thunersee. Foto: Beat Bührer

«Wenn mal ein währschaftes Gewitter vorbeifegte, het’s de scho öppe eis gäbig tätscht.» So schilderte es Hans Wyssen im Buch «Der Niesen und seine Bahn» von Bruno Petroni. Von 1970 bis in die 90er-Jahre hatte Wyssen als Maschinist und Bahnmeister für die Niesenbahn gearbeitet. «Blitzableiter gab es damals noch keine, und so sprühten schon mal die Funken über den Gleisen, wenn ein Blitz einschlug», erinnerte sich der im Frühling 2019 verstorbene «Niesenbähnler».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen