Zum Hauptinhalt springen

Ihr Baumhaus ist illegal

Es sollte nur zur Freude der Kinder sein. Nun findet sich Familie Marbot aus Schüpfen wegen ihres Baumhauses in einem Paragrafendschungel wieder – denn die Baute ist illegal.

Statt Freude zu bereiten, hat das Baumhaus der Familie Marbot Verfahrenskosten von über tausend Franken eingebrockt.
Statt Freude zu bereiten, hat das Baumhaus der Familie Marbot Verfahrenskosten von über tausend Franken eingebrockt.
Beat Mathys
Als das Sturmtief Burglind im Januar 2018 einen Streifen von Marbots Wald mit sich riss, entschied sich die Familie, aus den Überresten ein Spielhaus zu bauen.
Als das Sturmtief Burglind im Januar 2018 einen Streifen von Marbots Wald mit sich riss, entschied sich die Familie, aus den Überresten ein Spielhaus zu bauen.
Beat Mathys
Fordert Kulanz: Grossrat Fritz Ruchti.
Fordert Kulanz: Grossrat Fritz Ruchti.
Beat Mathys
1 / 3

Man sieht es vom Zug aus. Wer von Bern nach Biel reist und auf der linken Seite sitzt, erblickt zwischen Münchenbuchsee und Schüpfen ein stattliches Baumhaus. Es steht am Waldrand, nicht weit vom 200-jährigen Bauernhaus entfernt. Hier, im Gsteig, leben Nicole und Ueli Marbot mit ihren drei Kindern. Er ist Landwirt im Nebenerwerb: Mutterkühe, Galloway-Rinder, Hühner, etwas Ackerbau beschäftigen ihn – und seit einem Jahr ein Haufen behördlicher Papierkram. Denn das Baumhaus haben Marbots ohne Bewilligung gebaut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.