Zum Hauptinhalt springen

Die zentralen Fragen und Antworten zum Bärenwald

Wie viel kostet das Vorhaben des Tierparks? Und wie konkret sind die Pläne eigentlich? Tierparkdirektor Bernd Schildger und Projektleiter Ruedi Flückiger stehen Rede und Antwort.

Das Waldstück hinter dem Gurnigelbad sei ein idealer Standort, so Projektleiter Ruedi Flückiger.
Das Waldstück hinter dem Gurnigelbad sei ein idealer Standort, so Projektleiter Ruedi Flückiger.
Adrian Moser
Den Waldpfad durch den Gurnigelwald könnten dereinst Bärengehege säumen.
Den Waldpfad durch den Gurnigelwald könnten dereinst Bärengehege säumen.
Adrian Moser
Im Gantrischgebiet sollen die voraussichtlich sechs Bären auf rund fünf Hektaren möglichst natürlich leben können.
Im Gantrischgebiet sollen die voraussichtlich sechs Bären auf rund fünf Hektaren möglichst natürlich leben können.
Adrian Moser
1 / 4

1. Weshalb will der Tierpark Bern ins Gantrischgebiet expandieren?

Der Tierpark Bern will wieder Bären züchten. Damit die Tiere später nicht weggegeben werden müssen, soll mehr Platz geschaffen werden. Von den drei aktuellen Gehegen in der Stadt will man auf sieben aufstocken. Eines soll in Bern und drei weitere im Gantrischgebiet gebaut werden. Letztere sind für jene Bären gedacht, die von ihrer Mutter verdrängt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.