Zum Hauptinhalt springen

Der Kanton macht Druck, die Stadt reagiert nicht

In einem Brief an die Berner Stadtregierung wählt der Regierungsrat klare Worte. Beim Vorhaben, die Reitschule-Security stärker in die Pflicht zu nehmen, fühlt er sich von der Stadt zu wenig unterstützt.

Michael Bucher
Der Reitschule-Vorplatz als sozialer Brennpunkt.
Der Reitschule-Vorplatz als sozialer Brennpunkt.
Archiv/Tobias Anliker

Zwischen der Kantonsregierung und der Berner Stadtregierung herrscht dicke Luft. Der Grund ist einmal mehr die Reitschule. Der Kanton – namentlich die Polizeidirektion – drängt den Berner Gemeinderat seit geraumer Zeit dazu, das autonome Kulturzentrum zu besseren Sicherheitsstandards zu verpflichten. Ein konkreter Schritt sollte dabei die bessere Kennzeichnung des Reitschule-Sicherheitsdienstes sein. Immerhin steht selbst in dessen Sicherheitskonzept, dass Securitymitarbeiter «für Dritte erkennbar sein» müssen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen