Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Schadaugärtnerei in ThunNeues Museum würde über
40 Millionen Franken kosten

Das Areal der Schadaugärtnerei in Thun wird aktuell von verschiedenen Vereinen kulturell und gastronomisch zwischengenutzt.

«Grundsätzlich ist der Gemeinderat der Idee gegenüber positiv eingestellt, zumal er gemäss einem aktuellen Legislaturziel das Gebiet Schadau noch attraktiver gestalten will.»

Aus der Medienmitteilung der Stadt

Dreimal so viel Fläche benötigt

Das Areal der Schadaugärtnerei in Thun (Bildmitte) auf einer Aufnahme aus dem Herbst 2020. Ein politischer Vorstoss zielt darauf ab, das Kunstmuseum auf diesem Gebiet zu realisieren.

Nötig wäre Anpassung der ZPP

Die Gärtnerei müsste von der Zone W3 in die Zone W4 aufgezont werden, um für Bauten mit kultureller Nutzung eine Fassadenhöhe von 13 Metern zu ermöglichen.

Bau würde 35 Millionen kosten

«Die Grundinvestitionen wären für den Thuner Finanzhaushalt nur mit einer Verschuldung oder Steuererhöhung tragbar.»

Aus der Medienmitteilung der Stadt
Zurzeit ist das Kunstmuseum Thun im Erdgeschoss des Thunerhofs beheimatet.

Für Kultur-Nutzung reserviert

5 Kommentare
Sortieren nach:
    Martin S.

    Thun bleibt Provinz, da hilft auch kein teures Museum.

    Zuerst einmal alle Schulden tilgen.

    Oder soll damit etwa ein Denkmal für die jetzigen Politiker geschaffen werden?