Zum Hauptinhalt springen

Recherche zum SRF-CastingNeuer Schweizer «Tatort» war ohne Frauen-Duo geplant

Zwei Frauen werden im neuen Schweizer «Tatort» ermitteln. Mit Feminismus hat das nichts zu tun, denn dem Schweizer Fernsehen war das Geschlecht seiner Kommissarinnen lange egal.

Ihr Geschlecht ist SRF nicht wichtig: Anna Pieri Zuercher und Carol Schuler sind ab Herbst als neue Schweizer «Tatort»-Ermittlerinnen zu sehen.
Ihr Geschlecht ist SRF nicht wichtig: Anna Pieri Zuercher und Carol Schuler sind ab Herbst als neue Schweizer «Tatort»-Ermittlerinnen zu sehen.
Foto: Daniel Winkler (SRF)

«Frauenpower für den Tatort!», hiess es wenige Tage vor dem Frauenstreik auf der Facebook-Seite von Schweizer Radio und Fernsehen. Angekündigt wurde damals, dass im neuen Schweizer «Tatort» zwei Frauen die Ermittlungen übernehmen werden – Anna Pieri Zuercher und Carol Schuler. Nach Jahren mit «Tatort»-Kommissar Stefan Gubser wurde das von vielen als Aufbruch verstanden. Und als politische Geste der neuen Fernsehdirektorin Nathalie Wappler – im Sinne des Feminismus, der für die Sichtbarkeit und Gleichstellung von Frauen kämpft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.