Zum Hauptinhalt springen

Geldblog: Langfristige Finanzplanung Muss ich meine Pension im Detail planen?

Wie will ich im Alter wohnen? Ist mein Nachlass geregelt? Im Hinblick auf die Pensionierung gilt es, einige Fragen zu klären.

Vielleicht wäre im Alter eine Wohnung bequemer? Es lohnt sich, frühzeitig alternative Wohnformen zu prüfen.
Vielleicht wäre im Alter eine Wohnung bequemer? Es lohnt sich, frühzeitig alternative Wohnformen zu prüfen.
Illustration: Christina Baeriswyl

Mein Mann ist 64 und ich bin 63. Wir haben ein kleines Haus mit Hypothek. Nun planen wir unsere Pensionierung und sind unsicher, ob wir die Hypothek von 350000 Franken stehen lassen oder mit dem Geld amortisieren sollen, das auf dem Konto liegt. Wie sehen Sie das? Leserfrage von S.M.

Bei Ihrem Entscheid sollten Sie verschiedene Aspekte berücksichtigen. Die Hypothek kostet Sie in erster Linie Geld. Momentan sind die Zinsen tief und Sie bezahlen für die Fremdfinanzierung lediglich rund 3000 Franken pro Jahr. Dennoch: Wenn Sie die Hypothek amortisieren, können Sie die 3000 Franken für schöne Ferien oder eine Reparatur am Haus verwenden. Dazu kommt, dass Sie nicht nur mit den aktuell extrem tiefen Hypozinsen rechnen sollten. Zwar werden die Zinsen wegen der Coronakrise und der aktuellen Rezession wohl noch einige Zeit tief bleiben. Irgendwann könnten sie aber dennoch wieder steigen. Deshalb nutzen die Banken für die Berechnung der Tragbarkeit einer Hypothek einen theoretischen Zinssatz von 5 Prozent. Dann würde Sie die Fremdfinanzierung mit 17’500 Franken pro Jahr schon wesentlich mehr kosten und ein bedeutender Faktor in Ihrem Haushaltbudget darstellen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.