Zum Hauptinhalt springen

Rassismusdebatte erreicht BernMohrenzunft ist offen für eine Rassismusdebatte

Die Zunft zum Mohren wird wieder kritisiert. Man führe die Debatte auch intern, sagt der Präsident, entziehen könne man sich ihr ohnehin nicht.

Die Statue am Haus der Berner Zunft zum Mohren in der Altstadt gibt erneut Anlass zu Diskussionen.
Die Statue am Haus der Berner Zunft zum Mohren in der Altstadt gibt erneut Anlass zu Diskussionen.
Foto: Keystone

Von der landesweiten Mohrenkopf-Debatte der letzten Tage wars nur ein kleiner Schritt zur bernischen Zunft zum Mohren. Kurzerhand wurde die Burgergemeinde Bern in den sozialen Medien aufgefordert, Statuen und Bilder der Zunft mit rassistischen Darstellungen zu entfernen. Umgehend antwortete die Burgergemeinde, sie begrüsse «eine offene Diskussion der Thematik, in welcher das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet wird».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.