Zum Hauptinhalt springen

Aegerter erneut auf dem PodestMit viel Kampf auf Platz 3

Dominique Aegerter hat in der Moto E seine Führung im Weltcup verteidigt. In Misano fuhr er in der letzten Runde noch auf einen Podestplatz.

Dominique Aegerter fuhr auch in Misano ein starkes Rennen.
Dominique Aegerter fuhr auch in Misano ein starkes Rennen.
Foto: Freshfocus

Es war kein einfaches Rennwochenende für Dominique Aegerter im italienischen Misano. In den Trainings hatte der Oberaargauer nicht hundertprozentig das Vertrauen in seine Moto-E-Maschine. Die Mechaniker versuchten es mit verschiedenen Einstellungen am Motorrad, letztlich fuhr Aegerter im Qualifying auf Platz 5. Im Rennen fiel er gar zwischenzeitlich auf Platz 8 zurück. Nicht umsonst aber hat der Berner in der Szene den Spitznamen «Domi-Fighter» verpasst bekommen. Rang um Rang kämpfte er sich nach vorne, und ihm kam es zugute, dass das Rennen wegen verbesserter Batterielaufzeiten sieben statt wie zuletzt nur sechs Runden dauerte. Kurz vor Schluss verbesserte er sich von Platz 5 auf 3 und fuhr so im dritten GP der Saison den dritten Podestplatz heraus. Im Juli hatte Aegerter in Jerez (SPA) einmal gewonnen und einmal den dritten Platz belegt.

Die Weltcup-Wertung führt der Oberaargauer weiter souverän an; mit 57 Punkten weist er 12 Zähler Vorsprung auf den zweitplatzierten Italiener Matteo Ferrari auf. Die nächsten beiden Rennen finden am kommenden Samstag und Sonntag ebenfalls in Misano statt.