Zum Hauptinhalt springen

Das Phänomen K-PopMit aller Macht an die Spitze

Koreanische Musik erobert gerade die Welt. Zum Beispiel BTS: Die Um­sät­ze der Band ma­chen 0,3 Pro­zent des Bruttoin­land­pro­dukts Süd­ko­reas aus. Was steckt dahinter?

In den USA bereits auf einer Stufe mit den Beatles: Die koreanische Boyband BTS an den MTV Video Music Awards (30. August 2020).
In den USA bereits auf einer Stufe mit den Beatles: Die koreanische Boyband BTS an den MTV Video Music Awards (30. August 2020).
Foto: MTV, AP, Keystone

Der 20. Ju­ni 2020 hät­te ein er­folg­rei­cher Tag im Le­ben von Do­nald Trump wer­den sol­len. Der ame­ri­ka­ni­sche Prä­si­dent nahm an die­sem Sams­tag nach der Co­ro­na-be­ding­ten Pau­se sei­nen Wahl­kampf wie­der auf – in Tul­sa, Okla­ho­ma. Die Orts­wahl war kri­ti­siert wor­den. Erst drei Wo­chen zu­vor hat­te ein Po­li­zist den Afro­ame­ri­ka­ner Ge­or­ge Floyd auf of­fe­ner Stra­sse er­stickt, und Trump fuhr zum Auf­takt nun aus­ge­rech­net in ei­ne Stadt, die bekannt ist für den Lynch­mord ei­nes weissen Mobs an Schwar­zen. Im Jahr 1921 war das, aber Trump wä­re es ver­mut­lich auch egal ge­we­sen, wenn es ver­gan­ge­ne Wo­che pas­siert wä­re. Et­wa ei­ne Mil­li­on Men­schen, so hatte er ge­prahlt, sei­en an Kar­ten für sei­nen Auf­tritt im BOK Cen­ter in­ter­es­siert. Man woll­te ei­ne zu­sätz­li­che Büh­ne und Mo­ni­to­re im Frei­en auf­stel­len, um dem An­drang Herr zu wer­den. Der An­drang blieb aus. In ei­ner Hal­le, die knapp 20’000 Personen fasst, sa­ssen und stan­den nur et­wa 6200 Zu­schau­er. Da­für könn­te aber auch ein­fach K-Pop ver­ant­wort­lich ge­we­sen sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.