Zum Hauptinhalt springen

Rasanter Aufstieg von Ajla Del PonteMit acht Kilo mehr Muskeln zur Weltklassesprinterin

Ihre Fortschritte sind frappant, ihre Ambitionen hoch: Die Tessinerin Ajla Del Ponte wird zur Konkurrentin von Mujinga Kambundji – und behauptet von sich, ein «Trainingstier» zu sein.

Mit 11,08 lief Ajla del Ponte in Bulle eine Weltklassezeit – und hat noch Steigerungspotenzial.
Jean-Christophe Bott/Keystone

Der Startblock steht in der hintersten Ecke eines Industriegebäudes in Tenero. Dieses ist zur Trainingshalle umfunktioniert. Es ist ein richtig grosser, professioneller Startblock, wie er an Weltklasse-Meetings benutzt wird. Und er ist angekettet. Otto Normalsprinter kann ihn also nicht einfach auf die Bahn tragen. Aber es gibt das Gerücht, dass der Schlüssel zur Kette Ajla Del Ponte gehört. Die Tessinerin aus Losone lacht und sagt, nein, nein, das stimme nicht. Verwundert hätte es nicht. Denn seit einer Woche ist die 24-Jährige zweitschnellste Schweizerin – nach 100 Metern. Am Start ist sie unerreicht, explosiv wie kaum eine andere.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.