Minarett: Linke wollen Demo stören

Antifaschisten wollen sich am Samstag in Langenthal der Minarett-Demo von Pnos und Autopartei

in den Weg stellen.

«Wir haben keine Lust, Nazis öffentliche Räume zu überlassen», schreiben Unbekannte im Internet, «daher rufen wir alle dazu auf, am Samstag nach Langenthal zu fahren und diese Nazis zu stören.» Der Aufruf stammt «von keiner organisierten politischen Gruppe», wie es heisst. Es sei schon lange an der Zeit, dass sich jemand der Pnos in den Weg stelle. Das Minarett ist Nebensache, es wird nicht mal erwähnt. Sehr wahrscheinlich kommt dieser Aufruf nicht aus Langenthal. Im Umfeld des autonomen Kulturzentrums (Lakuz), wo man am ehesten von einer solchen Gegendemo wissen könnte, wird abgewunken. In letzter Zeit sei man hier politisch kaum mehr aktiv gewesen. Dominic Lüthard (Pnos) sagte gestern als Organisator der Demo am Samstag: «Ich habe seit Dienstagabend eine unterschriebene Bewilligung. Wir halten an einer gewaltfreien Kundgebung fest.» Stadtpräsident Thomas Rufener sah keinen Anlass, die erteilte Bewilligung zurückzuziehen. «Mir ist es lieber, wenn wir wissen, mit wem wir es zu tun haben, als wenn eine unbewilligte Demo stattfindet.» rgw>

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt