Zum Hauptinhalt springen

Weil Tochter gemobbt wurdeMilliardärsfamilie verklagt Gstaader Elite-Internat

Die indische Unternehmer-Familie Oswal geht rechtlich gegen die Privatschule Le Rosey vor. Sie strebt nichts weniger als einen Schweizer Präzedenzfall für Cyber-Mobbing an.

Schon lange plant die Privatschule Le Rosey in Gstaad, einen neuen, zentralisierten Campus zu bauen. Aktuell befindet sich ein Teil der Winterresidenz an der Riedhubelstrasse.
Schon lange plant die Privatschule Le Rosey in Gstaad, einen neuen, zentralisierten Campus zu bauen. Aktuell befindet sich ein Teil der Winterresidenz an der Riedhubelstrasse.
Foto: Christian Pfander

Die Privatschule Le Rosey, mit Standorten in Rolle (Waadt) und Gstaad, gilt als das teuerste Internat der Welt. 130000 Dollar beträgt die jährliche Schulgebühr. Die Anzahl Plätze ist stark limitiert, eine Aufnahme an der Schule kommt dem Beitritt in einen exklusiven Club gleich. Um das Wohl der Jugendlichen kümmert sich dabei ein Heer von Angestellten. 120 Lehrpersonen stehen den 420 Schülerinnen und Schülern gegenüber – Betreuungsverhältnisse besser als in einer Kita.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.