Zum Hauptinhalt springen

Vertrag verlängertMeyer bleibt noch ein Jahr in Lyss

Serge Meyer wird auch in der nächsten Saison beim MSL-Club Lyss an der Bande stehen. Den Profibereich verliert er nicht aus den Augen.

Serge Meyer wird weiter in der MSl als Headcoach tätig sein.
Serge Meyer wird weiter in der MSl als Headcoach tätig sein.
Foto: Iris Andermatt

Nach dem Ende der MSL-Saison 2019/20 hatte Serge Meyer offen davon gesprochen, dass es ihn auch als Trainer reizen würde, im Profibereich zu arbeiten. Als Spieler war der Verteidiger 14 Jahre lang für den EHC Biel aktiv und zeitweise auch Captain gewesen. Im letzten Sommer übernahm der 43-Jährige den Posten des Headcoachs beim MSL-Club Lyss; diesen wird er nun eine weitere Saison innehaben. Schon bald nach der erwähnten Aussage kam Meyer zum Schluss, dass ein weiteres Jahr in der höchsten Amateurspielklasse für ihn die beste Lösung darstellen würde. «So kann ich meine Fähigkeiten als Coach noch weiter festigen», begründet er. Wegen der Corona-Krise ist es zudem derzeit wenig realistisch, den Sprung in eine höhere Liga zu vollziehen. Meyer befasste sich daher auch nicht mehr gross damit. Das Ziel hat er aber nicht aus den Augen verloren. «In der nächsten Saison bleibe ich in Lyss, dann schaue ich weiter.»

Das Team der Seeländer ist im Angriff weitgehend komplett; in der Abwehr werden noch Ergänzungen gesucht. Der Start in die Saison 2020/21 sollte ursprünglich am 9. September und damit sehr früh erfolgen. Weil aus der Swiss League niemand in die MSL absteigt, entfällt jedoch die Ligaqualifikation zwischen dem MSL-Meister und dem SL-Letzten. In der MSL könnte so auch die zweite März-Hälfte noch für die Meisterschaft genützt werden; ein späterer Start sollte möglich sein.