Zum Hauptinhalt springen

Wegen CoronaMehr Schweizer Erntehelfer und eine Erdbeertankstelle

Obst- und Beerenproduzent Reto Schürch aus Grosshöchstetten wollte mehr Schweizer Erntehelfer anstellen. Corona erleichterte ihm die Suche und führte zur Idee der Erdbeertankstelle.

In den Erdbeeranlagen von Reto Schürch in Grosshöchstetten gibt es derzeit alle Hände voll zu tun. Unter den Helfern gibt es mehr Schweizer als üblich – wegen Corona.
In den Erdbeeranlagen von Reto Schürch in Grosshöchstetten gibt es derzeit alle Hände voll zu tun. Unter den Helfern gibt es mehr Schweizer als üblich – wegen Corona.
Foto: Raphael Moser

Aus der Mehrheit ist eine Minderheit geworden, ausländische Erntehelfer sind heuer auf dem Obstbaubetrieb von Reto Schürch in Grosshöchstetten seltener als bislang. Gerade mal drei Mitarbeiter aus dem gut zehnköpfigen Team haben ihre Wurzeln in Süd- oder Osteuropa. Sie waren «zum Glück», wie Schürch mit einem Lächeln auf den Lippen sagt, allesamt zeitig da. Also bereits vor Mitte März – und damit gerade noch rechtzeitig, bevor der Bundesrat im Zuge der Corona-Krise für mehrere Wochen das öffentliche Leben stilllegte und die Grenzen schloss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.