Zum Hauptinhalt springen

Mehrzweckanlage in SteffisburgMehr Geld für die Planung – und Sparauftrag

Der Grosse Gemeinderat Steffisburg stockt den Planungskredit für die Schul-, Kultur- und Sportanlage Schönau auf. Jetzt muss gespart werden.

Etwa so könnte das Schul-, Kultur- und Sportzentrum Schönau, geplant von der Rykart Architekten AG, aussehen.
Etwa so könnte das Schul-, Kultur- und Sportzentrum Schönau, geplant von der Rykart Architekten AG, aussehen.
Foto: PD

Steffisburg macht einen nächsten Schritt hin zu einer neuen Schul-, Kultur- und Sportanlage in der Schönau. Am Freitagabend sagte der Grosse Gemeinderat einstimmig Ja zu 1,6 zusätzlichen Millionen Franken für die Planung. «Damit können wir nahtlos weiterplanen», sagte Gemeinderat und Vorsteher des Departements Hochbau/Planung, Christian Gerber (EDU). Ziel ist, in rund einem Jahr ein fertiges Bauprojekt zu haben, über das das Volk im Frühling 2022 abstimmen kann.

Kosten müssen runter

Die grösste Herausforderung werde sein, die Kosten in den Rahmen zu bringen, die im Investitionsplan bis 2025 eingestellt sind. Das sind 16,6 Millionen. Im Rahmen des Wettbewerbsverfahrens trugen aber alle Eingaben ein Preisschild von rund 30 Millionen. «Alles, was nicht nötig ist, muss gestrichen werden», sagte Gerber. Denn: «Wir wollen ein Projekt, das eine gute Chance hat in einer Volksabstimmung.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.