Zum Hauptinhalt springen

Fehlender RückhaltMehr Geld für den Fussball

Die Finanzhilfe für den Profisport in der Schweiz ist weltfremd, unverhältnismässig und ungerecht. Angemessen wären Subventionen unter klaren Auflagen. Eine kontroverse Analyse.

Fussball begeistert viele Menschen – auch in der Schweiz. Zum Beispiel, wenn YB auf den FC Basel trifft.
Fussball begeistert viele Menschen – auch in der Schweiz. Zum Beispiel, wenn YB auf den FC Basel trifft.
Foto: Christian Pfander

Letzte Woche hat der Bundesrat endlich insgesamt 350 Millionen Franken für die Profiligen in Fussball und Eishockey als Darlehen in Aussicht gestellt. Der Aufschrei im Land nicht nur an den Stammtischen war gross.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.