ABO+

Maya, 20 – sie ist für die alten Menschen da

In Pflegeberufen im Kanton Zürich zeichnet sich ein arger Personalmangel ab. Am schlechtesten stehen die Heime da.

Maya Sigrist setzt sich einen Moment zu Herrn Signer an den Tisch. Die Pflege-Studierende hat die alten Menschen gern. Fotos: Andrea Zahler

Maya Sigrist setzt sich einen Moment zu Herrn Signer an den Tisch. Die Pflege-Studierende hat die alten Menschen gern. Fotos: Andrea Zahler

Susanne Anderegg@tagesanzeiger

«Was, du arbeitest in einem Pflegeheim? Da musst du doch nur Füdli putzen.» Das bekommt Maya Sigrist oft zu hören, wenn sie anderen jungen Leuten von ihrer Ausbildung in der Langzeitpflege erzählt. «Sie können sich nicht vorstellen, welch interessante Arbeit wir haben», sagt die 20-Jährige. Sie fordert dann jeweils dazu auf, doch einmal zum Schnuppern zu kommen. Ihr beste Freundin, die in einer KV-Lehre war, hat das getan – und macht jetzt die Lehre zur Fachangestellten Gesundheit (Fage). Sigrist selber hat die Fage-Lehre schon fertig und studiert nun Pflege an der höheren Fachschule. Für die Praktika ist sie im Pflegezentrum Bächli in Bassersdorf angestellt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt