Zum Hauptinhalt springen

Ur-Mond in zwei Stücke gerissenMarsmonde sind doch keine Asteroiden

Viel kleiner als der Erdmond: Astronomen hielten die beiden Marsmonde, hier eine Visualisierung von Deimos, für eingefangene Asteroiden.
Furcht und Schrecken: Die Namen der Monde, hier eine Aufnahme von Phobos, passen zur neuen Theorie einer gewaltvollen Entstehungsgeschichte.

Geburtsstunde vor 1 bis 2,7 Milliarden Jahren

Stünde man auf dem Mars, sähe man Deimos nur als schwaches Pünktchen. Dafür erscheint die Sonne am gelben Himmel während dem Sonnenuntergang blau – also genau das Gegenteil wie auf der Erde.

SDA/oli

2 Kommentare
    Marcus Ballmer

    "Gezeiten sind die Wasserbewegungen der Ozeane, die infolge der Gravitation des Mondes und der Sonne durch die zugehörigen Gezeitenkräfte verursacht werden" - welche "Mutterkörper" in unserem Sonnensystem haben denn Ozeane...?