Zum Hauptinhalt springen

Berner Leichtathleten arbeiten mit umstrittenem Sprinter zusammen

Der wegen rassistischer und antisemitischer Gesten umstrittene Sprinter Pascal Mancini sorgt für ein kleines Erdbeben in der Stadtberner Leichtathletikszene.

Sorgt aus Distanz für Unruhe in Bern: Der Freiburger Sprinter Pascal Mancini. Foto: Keystone
Sorgt aus Distanz für Unruhe in Bern: Der Freiburger Sprinter Pascal Mancini. Foto: Keystone

Der Freiburger Pascal Mancini (31) gehört zu den schnellsten Schweizer Sprintern. Vor wenigen Wochen riss er den Schweizer Hallenrekord über 50 Meter an sich, überdies engagiert er sich als Trainer von Nachwuchssprintern. Seit einem Jahr betreut er eine Gruppe von vier Läufern, und diese schlossen sich vor wenigen Monaten dem Stadtberner Leichtathletikverein GGB an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.