Zum Hauptinhalt springen

Training gegen ungewolltes Tröpfeln

Unwill­kürlicher Harnabgang ist vor allem bei Frauen ein weitverbreitetes, aber tabuisiertes Problem. Eine Berner Studie will jetzt zeigen: Kann eine spezielle Physiotherapie noch besser gegen die lästige Be­lastungsinkontinenz helfen?

Laufen für die Forschung: Eine Physiotherapeutin zeigt, wie die Belastbarkeit des Beckenbodens getestet wird. Beobachtet wird sie von Studienleiter Lorenz Radlinger und Mitarbeiterin Helena Luginbühl.
Laufen für die Forschung: Eine Physiotherapeutin zeigt, wie die Belastbarkeit des Beckenbodens getestet wird. Beobachtet wird sie von Studienleiter Lorenz Radlinger und Mitarbeiterin Helena Luginbühl.
Beat Mathys

Unverdrossen marschiert Yasmin Fröhlich (Name geändert) auf dem Laufband vorwärts, im Minutentakt immer schneller, bis sie vom Schritttempo ins mittelschnelle Traben übergeht.

Die 53-Jährige gerät kaum ausser Atem, dabei ist sie bereits Treppen gelaufen, gejoggt, gehüpft und von einem Tritt hinuntergesprungen. «Sie machen das sehr sportlich», lobt Irene König, ­Physiotherapeutin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Berner Fachhochschule.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.