Zum Hauptinhalt springen

Schöner sterben mit Cio-Cio-San

Volltreffer! «Madama Butterfly» in der Arena von Avenches ist keine Harakiri-Übung und bietet emotionales Musiktheater mit einem starken Ensemble und einer überwältigenden Sae Kyung Rim als Cio-Cio-San.

Stimmige Inszenierung und hochkarätige Besetzung: Sae Kyung Rim als Madama Butterfly und Carlo Ventre als Pinkerton.
Stimmige Inszenierung und hochkarätige Besetzung: Sae Kyung Rim als Madama Butterfly und Carlo Ventre als Pinkerton.
zvg

Giacomo Puccini, der Meister der Punktierung, stimmig gesetzter Triolen und sehnsüchtiger Gesangsbögen, trieb den Ausdruck von Emotionen im Verismo auf die Spitze. Im römischen Amphitheater in Avenches erlebt man seine 1904 uraufgeführte Oper «Madama Butterfly» erstmals und das in Vollendung.

Eric Vigié, künstlerischer Leiter des Festivals, setzt die Geschichte einer japanischen Geisha, die einen amerikanischen Marineoffizier heiratet und von ihm verlassen wird, selbst in ­Szene. Der Franzose, der als Direktor der Opéra de Lausanne für Opernhighlights sorgt, beweist in seiner feinfühligen Regiearbeit eine sichere Hand für magische Momente, ohne dabei zu dick aufzutragen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.