Zum Hauptinhalt springen

Google und Facebook – Die heimlichen Machthaber

Social Media Google und Facebook manipulieren ­Meinungen. Laut Studien können sie sogar Wahlen ­entscheiden. Und auch zum Brexit könnten sie beigetragen ­haben.

Nicht jeder sieht dasselbe: Google entscheidet, welcher Nutzer welche Suchergebnisse angezeigt bekommt.
Nicht jeder sieht dasselbe: Google entscheidet, welcher Nutzer welche Suchergebnisse angezeigt bekommt.
Keystone/Montage sci

Auf den ersten Blick mag das Anliegen der Facebook-Mitarbeiter grössenwahnsinnig erscheinen: «Welche Verantwortung hat Facebook, um Donald Trump 2017 zu verhindern?», fragten sie ihren Chef im März. Jede Woche stimmen die Mitarbeiter ab, was sie von Zuckerberg wissen wollen.

Ganz offenbar werden sie sich der Macht ihres Konzerns immer bewusster – und ein entscheidender Teil der Facebook-Beschäftigten denkt darüber nach, diese Macht für Manipulationen zu nutzen. Verschiedene Studien zeigten, dass Facebook in der Tat Wahlen beeinflussen kann – und Experten befürchten, dass die US-Präsidentschaftswahl eine der ersten sein könnte, in der das in grossem Stil geschieht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.