Zum Hauptinhalt springen

Parlamentswahlen in Worb Linke und Mitte legen zu

SVP und FDP müssen Federn lassen im Parlament und verlieren je einen Sitz, ebenso die EVP.
Zulegen konnte die Mitte und die Linke.

Der grosse Gemeinderat (Parlament) tagt erstmals seit Corona wieder.
Um die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, findet die Sitzung in der Turnhalle Worbboden statt
Foto: Susanne Keller
Der grosse Gemeinderat (Parlament) tagt erstmals seit Corona wieder.
Um die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, findet die Sitzung in der Turnhalle Worbboden statt
Foto: Susanne Keller
Susanne Keller

Mittiger und linker. So präsentiert sich das Worber Parlament nach den Wahlen vom Sonntag. Die Verschiebungen gehen auf Kosten von FDP und SVP. Die beiden bürgerlichen Parteien verlieren je einen Sitz und kommen nun auf je acht Sitze im vierzigköpfigen Parlament. Dies entspricht der Sitzverteilung, wie sie nach den Wahlen von 2012 war. Die FDP verliert, davon profitiert unter anderem die Mitte. FDP-Präsident Marc Rothenbühler sieht darin einen nationalen Trend, der sich nun auch auf der Ebene der Gemeinde zeigt.

Die Mitte holt mit einer gemeinsamen Liste auf

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.