Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Flut an Fake News in GrossbritannienLebendig für tot erklärt

Elisa Granato (l,) nimmt an einer Impfstoffteststudie der Oxford University teil.(Foto: Pool/AP)

Gesundheitsministerium schaltet sich ein

2 Kommentare
Sortieren nach:
    Heinrich Baur

    Wenn sensationelle Falschnachrichten, alles andere zunehmend überlagern, sollte man den Umgang mit den New Media und Portalen wie Facebook&co generell überdenken. Eine effektive Strategie ist dringend erforderlich. Für die Verbreitung und Weiterverbreitung von Lügen und Verleumdnungen sollten im ersten Schritt vorhandene Gesetze auch im Internet zur Anwendung kommen, sonst droht der Zerfall unser Gesellschaft und macht sie auch von aussen angreifbar. Schulen sind gefordert auf diese Gefahren und einen differenzierten Umgang hinzuweisen.

    Es ist 5 vor 12!