Zum Hauptinhalt springen

Ich näh mir meinen Yves Saint Laurent selber

Edle Schweizer Stoffe kann sich jetzt auch die Hobbyschneiderin in kleinen Mengen kaufen. Und sich wie die grossen Designer Oberteile und Kleider selber nähen.

Ihre Arbeitsinstrumente sind Nadel, Faden – und Stoffe. Nicht irgendwelche. Die Zürcher Couturière Rosmarie Amacher verarbeitet nur die besten Couture-Stoffe, die meisten davon sind aus der Schweiz. Wie die renommierten Designer von Christian Dior, Yves Saint Laurent oder Cristobal Balenciaga schätzt sie die sinnlichen Farben und Oberflächen exklusiver Materialien von Herstellern wie Weisbrod, Jakob Schläpfer oder Forster.

Weil die quirlige Schneiderin keine Frau ist, die nur über den Niedergang ihres Berufsstandes jammern würde, gründete sie vor einigen Jahren den Verein Swiss Textile Collection. Dieser hat zum Ziel, eine möglichst umfassende Sammlung an Kleidern aus Schweizer Stoffen aufzubauen. Das ist der 50-Jährigen aber noch nicht genug. Ihr neues Projekt heisst «Swiss Tex-tile Atelier Collection», kurz Stac.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.